Das JOBSTARTER plus-Ausbildungsprojekt für Lippe

Das JOBSTARTER plus-Projekt ALEXA – AUSBILDUNG IN LIPPE MIT EXTERNEM AUSBILDUNGSMANAGEMENT stärkt die duale Berufsausbildung in lippischen Klein- und Kleinstunternehmen (KKU).

Es richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die ihre Berufsausbildung in einem kleinen lippischen Unternehmen machen möchten sowie an Klein- und Kleinstunternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten aus dem Kreis Lippe

  • die erstmalig in die Berufsausbildung starten möchten
  • die ihre Berufsausbildung reaktivieren
  • oder bereits aktiv ausbilden und ihre Performance stärken wollen

ALEXA bringt Unternehmen und potentielle Auszubildende/ Praktikant*innen zusammen.

Die ALEXA-Coaches unterstützen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen in persönlichen Coachings bei der Formulierung ihrer Berufswünsche, finden potentiell passende Unternehmen und begleiten in der Praktikums- bzw. Bewerbungsphase bis hin zum Ausbildungsvertrag sowie bei den ersten Schritten im Ausbildungsunternehmen.

Die ALEXA-Coaches begleiten interessierte Unternehmen in Einzelcoachings und betriebsübergreifenden Workshops durch die unterschiedlichen Phasen der Auszubildendengewinnung – von der Erstellung eines (potentiellen) Auszubildendenprofils, der zeitgemäßen Ansprache über digitale Medien bis beispielsweise zur Qualifizierung von Azubi-Digital-Beauftragten und -Unternehmensbotschaftern etc. Die teilnehmenden Unternehmen profitieren von intensiven Kontakten zu Berufskollegs, dem Angebot des externen Ausbildungsmanagements und dem Erfahrungsschatz des Kooperationsnetzwerkes von Schule-Berufsschule-Unternehmen.


ALEXA ist ein JOBSTARTER-plus-Projekt der GILDE Wirtschaftsförderung in Detmold. Mit der Durchführung von erfolgreichen Projekten in den Bereichen Ausbildung und Fachkräftesicherung, wirtschaftliche Entwicklung von Klein- und Kleinstunternehmen, CSR und Unternehmensverantwortung sowie dem Betrieb des Gründer- und Innovations-Zentrums verfügt die GILDE über jahrelange und nachhaltige Fach- und Projekt-Expertise. Mehr: www.gildezentrum.de

ALEXA leistet einen wichtigen Beitrag zu vier gesellschaftlichen Leitzielen: Arbeitsmarkt, Bildung, Digitalisierung und Wirtschaft.

Deshalb steht auch ein breites Bündnis lippischer Akteure hinter dem Projekt:

  • Agentur für Arbeit
  • IHK Lippe zu Detmold
  • DGB-Region OWL
  • Handelsverband NRW OWL
  • DEHOGA Lippe
  • OWL GmbH
  • Kommunale Koordinierungsstelle Schu.B
  • Kreis Lippe – Fachdienst Bildung
  • Lippe-Bildung eG
  • Kreis Lippe – Eigenbetrieb Schulen/ Berufskollegs
  • Dietrich-Bonhoeffer-Berufskolleg Detmold
  • Felix-Fechenbach-Berufskolleg Detmold
  • HANSE-Berufskolleg Lemgo
  • Lüttfeld-Berufskolleg Lemgo
  • StayLIP-SO
  • CAL e.V.
  • DAA Bielefeld
  • Wirtschaftsförderung Kreis Lippe
  • Wirtschaftsförderung Bad Salzuflen
  • Wirtschaftsförderung Horn-Bad Meinberg
  • Wirtschaftsförderung Lage
  • Wirtschaftsförderung Lemgo
  • Assembly Solutions, Detmold
  • Billbee, Detmold
  • W. Classen, Detmold
  • DeTec, Detmold
  • Faktor Technik, Blomberg
  • GoodSigns, Detmold
  • Oxyd-Keramik, Lügde
  • Puls+, Detmold
  • Richts-Hotforging, Bad Salzuflen
  • ZentrauroN, Bad Salzuflen

ALEXA wird als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Das Ausbildungsstrukturprogramm JOBSTARTER plus dient der bundesweiten Verbesserung regionaler Ausbildungsstrukturen. Die JOBSTARTER plus-Projekte unterstützen Kleinst- und Kleinunternehmen (KKU) sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in der Berufsausbildung und tragen so zur nachhaltigen Fachkräftesicherung bei. Durchgeführt wird das Programm von der Programmstelle JOBSTARTER beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB). Mehr unter: www.jobstarter.de und www.bibb.de.

Ziel der Europäischen Union ist, dass alle Menschen eine berufliche Perspektive erhalten. Der ESF verbessert die Beschäftigungschancen, unterstützt die Menschen durch Ausbildung und Qualifizierung und trägt zum Abbau von Benachteiligungen auf dem Arbeitsmarkt bei. Mehr zum ESF unter: www.esf.de.